↑ Zurück zu Energie Lexikon

Smart Metering

DefinitionSmart Metering

Smart Metering ist ein Mittel für einen bewusst sparsameren Verbrauch von Energie und einer gleichzeitigen Steigerung der Effizienz in der Energieversorgung. Smart meint „Intelligente Anwendung von intelligenten Ideen“. Mit Smart Metering erhält ein Kunde sehr genaue Nutzungsprofile über seinen Energieverbrauch. Im Gegensatz zu einer jährlichen Summenabrechnung ist er in der Lage, den Verbrauch zu verifizieren, ihn Verbrauchern zuzuordnen und regelnd einzugreifen. Somit wird der Endverbraucher vom passiven zum aktiven Teilnehmer.

Smart Meter: der intelligente Zähler

Einen intelligenten Zähler zeichnen folgende Eigenschaften aus: Er ist ein elektronisches Gerät zum Messen des Energieverbrauchs, das mehr Informationen sammeln kann als ein konventioneller Zähler und digital zwischen Nutzer und Energieversorger in beiden Richtungen kommunizieren kann.

Das Sammeln von ”mehr Information“ beim Messen bezieht sich vor allem auf eine fein aufgelöste Messung von Verbrauch und Nutzungszeit und auf die digitale Speicherung dieser Daten. Bidirektionale Kommunikation bedeutet Fernauslesen der gemessenen Daten und aktive Unterstützung der Endverbraucher bei Maßnahmen zur Steigerung der eigenen Energieeffizienz.

Wörtlich kann Smart Metering als Umgang/Nutzung der Smart Meters übersetzt werden. Die European Smart Metering Alliance (ESMA) definiert Smart Metering über folgende bestimmenden Funktionen:

  • automatische Verarbeitung, Transfer, Management und Verwendung von Messdaten
  • automatische Abwicklung von Messungen
  • Zwei-Wege-Datenübertragung mit Zählern
  • Lieferung aussagekräftiger und zeitnaher Verbrauchsdaten an die relevanten Akteure und ihre Systeme, auch an den Energieverbraucher
  • Unterstützung von Diensten, die die Effizienz des Energiesystems verbessern (Erzeugung, Übertragung, Verteilung und vor allem Endnutzung)

Die ESMA erklärt weiter, dass dieses Smart Metering auf einer Infrastruktur für Mehrzweckmessungen aufgebaut sein soll, d.h. für Strom, Gas, Wasser und Fernwärme.

Smart Meters können als Schaltstelle zwischen Smart Homes und Smart Grids positioniert werden. Sie strahlen dadurch in die Haustechnik und in die Infrastruktur der Versorgungsnetze aus.

Checkliste Smart Metering
Kostenfreier Download
In unserer Checkliste finden Sie alle wichtigen Fragen zu Smart Metering, die sich Endnutzer, Unternehmen und Dienstleister, Messdienstleister und Datenschutzverantwortliche stellen sollten, übersichtlich zusammengefasst. Hier geht es zum kostenfreien Download.