↑ Zurück zu Energie Lexikon

Energiebericht

DefinintionEnergiebericht

Im Energiebericht werden die Ergebnisse der Energiedatenanalyse zusammengefasst und dokumentiert. In fortlaufenden Energieberichten zeigt sich die Entwicklung des Energiemanagementsystems in einem Unternehmen. Außerdem kann der Energiebericht dazu genutzt werden, um Mitarbeiter regelmäßig über den Stand des Energiemanagementsystems im Unternehmen zu informieren.

Inhalt eines Energieberichts

Ein Energiebericht so wie er in den Energiemanagementnormen DIN EN ISO 50001 gefordert wird, beinhaltet mindestens folgende Themen:

  • allgemeine Unternehmensangaben
  • Anwendungsbereich des Energiemanagementsystems
  • aktualisierte Angaben zur Energienutzung
  • Energiekosten
  • Angaben zu Energieverbrauchern in den einzelnen Unternehmensbereichen
  • mindestens ein allgemeines Energieflussdiagramm
  • Energiekennzahlen
  • Energieprognose/Energieeinsparziele
  • Zielerreichung
  • Auswertung der Energienutzung
  • Optimierungsmaßnahmen und ggf. Korrekturmaßnahmen
  • nächste Schritte

Diese Form des Energieberichts stellt jedoch die ausführlichste dar und ist in erster Linie dafür gedacht, um über das Energiemanagementsystem an das Topmanagement zu berichten.

Kleinere Energieberichte

Es können allerdings auch „kleinere“ Energieberichte erstellt werden. Indem diese mit Detailinformationen ergänzt werden, erhält man zielgruppenspezifisch genaue Informationen über die Entwicklungen eines Bereiches. Es muss allerdings bedacht werden, dass nur Inhalte dargestellt werden können, für die auch entsprechende Daten vorliegen. So müssen z.B. die Messgeräte entsprechend eingerichtet werden, wenn ein solcher Bericht wöchentlich abgefasst werden soll.

Energiebericht-Workflow

Dabei sind unter anderem folgende Fragen zu klären:

  • Wer erstellt den Energiebericht?
  • Wie wird der Energiebericht erstellt?
  • Für wen wird der Energiebericht erstellt?
  • In welcher Regelmäßigkeit wird der Energiebericht erstellt?
  • Wie wird sichergestellt, dass der Energiebericht erstellt und verteilt wird?
  • Welche Inhalte sollen in dem Energiebericht enthalten sein?
  • Wie sollen die Inhalte dargestellt werden?

Bedenken Sie, dass Sie nur die Inhalte in Ihrem Energiebericht darstellen können, für die Ihnen auch die entsprechenden Daten vorliegen. Wenn Sie Ihrem Produktionsleiter z.B. wöchentlich die für seinen Bereich der Produktion relevanten energetischen Daten zur Verfügung stellen wollen, müssen Sie zeitgleich bei der Datenerfassung dafür Sorge tragen, dass die Daten auch mindestens wöchentlich auf dem Datenserver zur Verarbeitung abgelegt werden. Legen Ihre Messgeräte die Daten nur monatlich ab, können Sie keinen wöchentlichen Bericht erstellen.

Softwaregestützte Analyse der Energiedaten

Sollten Sie sich für ein softwaregestütztes System entscheiden, dann haben Sie auch bei vielen Software-Tools die Möglichkeit, Module für die (automatische) Berichterstellung zu erwerben. Diese haben den Vorteil, dass Sie tatsächlich regelmäßig viele einzelne Berichte erzeugen können, vor allem aber auch, dass die Berichterstellung automatisiert wird. Damit reduziert sich Ihr Personalaufwand und der Prozess der Berichterstellung wird optimal ausgeführt.

Bei einer softwaregestützten Analyse der Energiedaten besteht die Möglichkeit, eine automatische Berichterstattung zu integrieren. Dies hat den Vorteil, dass viele einzelne Berichte regelmäßig erzeugt werden können. Somit wird Personalaufwand reduziert und der Prozess der Berichterstellung optimal ausgeführt.

Energiemanagement smartPilot
EnergiemanagementSenken Sie nachhaltig Ihre Energiekosten und sichern Sie sich Steuererleichterung. Führen Sie mit unserer Online-Lösung Energiemanagement Schritt für Schritt ein wirksames Energiemanagementsystem gemäß DIN EN ISO 50001 bei sich im Unternehmen ein. Hier finden Sie weitere Informationen.